Baustellenabfall entsorgen (AVV 170904)

Container bestellen



Was ist Baustellenabfall?

Baustellenabfall

Baustellenabfall, auch Mischabfall genannt, fällt bei unterschiedlichsten Baumaßnahmen aber auch bei Abbrucharbeiten an auf nahezu jeder Baustellen an.

Bei Baustellenabfall handelt es sich um eine Mischung aus verschiedenen Abfallarten, bei denen keine eindeutige Trennung möglich ist.

Während Bauschutt nur aus mineralischen Abfällen besteht, die nach der Zerkleinerung in einer Brecheranlage direkt wiederverwertet werden können, ist dies bei Baustellenabfall nicht ohne weiteres möglich. Baustellenabfall muss erst manuell getrennt werden, um die für eine Wiederverwertung notwendige Sortenreinheit verschiedener Stoffe zu gewährleisten. Aus diesem Grund ist die Entsorgung von Baustellenabfall in der Regel auch teurer als wenn Sie einen Container für Bauschutt bestellen.

Wie entsorgt man Baustellenabfall?

Für Baustellenabfall mieten Sie am besten einen Container. Anders als bei einem Container für Bauschutt dürfen Sie in einen Container für Baustellenabfall auch nicht mineralische Abfälle entsorgen. Dazu zählen zum Beispiel Holz, Türen, Heizkörper, Kabel und Gipsplatten. Als Faustregel lässt sich leicht merken, dass als Baustellenabfall all das angesehen werden darf, aus was ein Haus besteht. Lichtschalter, Kabel und Laminar inbegriffen.

Zu beachten ist, dass es sich bei Farben und Lacken nicht um Baustellenabfall handelt - das sind Sonderabfälle die getrennt entsorgt werden müssen. Ebenso sind auch andere umwelt- und gesundheitsschädliche Materialien nicht als Baumischabfall zu betrachten.

Sie sparen bares Geld und schonen die Umwelt, wenn Sie Ihre Abfälle möglichst Sortenrein entsorgen.

Wenn Sie einen Container für Baustellenabfall bestellen, gelten folgende Faustregeln:

Container für Baustellenabfall: Was darf rein?

Als Baustellenabfall zählen zum Beispiel Türen, Holz, Folien, Kehricht, Textilien, Stoffreste, Kunststoffe, Kabel, Tapetenreste, Fenster, Sanitäre Einrichtungen, metallische Gegenstände, Heizkörper, Träger, Dachlatten, Dachbalken, Laminat, Gummi, Glas, Gipsplatten und Bodenaushub

Container für Baustellenabfall: Was darf nicht rein?

Kein Baustellenabfall ist Asbest, Dämmstoffe, teerhaltige Substanzen, Altreifen, Spraydosen, gefüllte Lack- und Farbeimer, andere gefährliche Stoffe, Elektroschrott, Kühlschränke und PC- oder TV-Monitore

Allgemeine Hinweise zu Ihrem Abfall

Ob der Abfall verunreinigt, oder wie hoch der Fremdanteil der Ladung ist, wird nach dem Abkippen durch den deponieeigenen Kontrolleur festgelegt.

Die aufgeführten Abfallarten sind beispielhaft. Wenn Sie sich unsicher sind, ob und wie Ihr Abfall entsorgt werden darf, wenden Sie sich bitte an Ihren Containerdienst. oder an die Abfallverzeichnis-Verordnung (AVV).

Sie können sich die Abfallverzeichnis-Verordnung (AVV) bei www.gesetze-im-internet.de herunterladen. Dazu klicken Sie bitte hier.


Diese Abfallarten können Sie meist problemlos über Ihren lokalen Containerdienst fachgerecht entsorgen

Altholz, behandelt und Altholz, unbehandelt, Bauschutt auch Baustellenabfall. Gerade bei Asbest und asbesthaltigen Baustoffen, sowie Dachpappe und Glaswolle bzw. Mineralwolle brauchen Sie einen professionellen Containerdienst, da die Entsorgung dieser Abfallarten besonderen Bestimmungen unterliegt. Auch für Erdreich und Erdaushub, Folien, Gips, Gipskarton und Porenbeton, sowie Glas gibt es die Möglichkeit der fachgerechten Entsorgung. Die meisten Abfallarten enthalten Rohstoffe, die in aufwendigen Verfahren verwertet werden können, dazu zählen unter anderem Papier und Pappe, Kunststoffe, und Schrott und Metall. Natürlich dürfen Sperrmüll und Grünschnitt, wie beispielsweise kleine Äste, Gartenabfall oder Parkabfall nicht fehlen. Viele dieser Abfallarten können nur bei fachgerechter Entsorgung dem Rohstoffkreislauf zurückgeführt werden - so schützen Sie die Umwelt.

Bestellen Sie Ihren Container für Baustellenabfall

Sie suchen einen Baustellenabfallcontainer? Kein Problem - bei 123entsorgung finden Sie den passenden Containerdienst für Baustellenabfall. Weiterhin bieten wir Ihnen Entsorger für Baustellenabfall in Ansbach, Bautzen, Berlin, Bielefeld und Braunschweig, sowie Bremen, Chemnitz, Cloppenburg, Cottbus und Cuxhaven. Auch in Dessau, Dresden und Düsseldorf können Sie Container für Baustellenabfall bestellen, genau so leicht wie in Erfurt, Frankfurt am Main, Görlitz und Gotha. Wenn Sie in Halle (Saale), Hamburg, oder Hannover wohnen, finden Sie die entsprechenden Informationsseiten über Baustellenabfall durch Klick auf die jeweilige Stadt. Auch für Heidelberg, Heilbronn, Hildesheim, Karlsruhe und Köln stellen wir Ihnen Informationen zur Verfügung. Natürlich können Sie auch sich auch vor der Bestellung eines Containers für Baustellenabfall in Leipzig, Magdeburg, Mannheim, Meißen und Mettmann ausführlich über die Entsorgung von Baustellenabfall informieren. Dazu klicken Sie bitte ebenfalls auf die Links zu den Informationen zur Entsorgung von Baustellenabfall, wie zum Beispiel München, Neuss, Nürnberg, Osnabrück und Pirna, oder Potsdam, Potsdam Mittelmark, Regensburg, Rostock, Stuttgart, Trier und Zwickau.

Bestellen Sie Ihren Container (z.B. für Bauschutt, Baustellenabfall oder Asbest) in Ihrem Bundesland

Baden Württemberg, Bayern, Berlin, aber auch Brandenburg, Bremen und Hamburg gelistet. Außerdem sind weitere Entsorger in Hessen, Mecklenburg Vorpommern, sowie in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und auch dem Saarland zu finden. Absetzmulden, Absetzcontainer finden Sie ebenfalls in Sachsen, Sachsen Anhalt, Schleswig Holstein und natürlich auch in Thüringen. Nachdem Sie Ihr Bundesland ausgewählt haben, können Sie über die Landkarte Ihren Landkreis auswählen und dort schnell und einfach günstige Container für Bauschutt, Baustellenabfall, aber auch Dachpappe, Mineralwolle und natürlich auch Erdaushub bestellen.

123entsorgung.de - Containerbestellung leicht gemacht